Start Presse

icon_telefon_gruen.png - 3.10 Kb

+49 (0) 69 299 21 651

info@soex-gost.de

Presse | Drucken |  E-Mail

__________________________________________________________________________

Über uns berichtete am 15.07.2010 agentur-presse.de:

Zertifizierung & Export nach Russland - einfacher gehts nicht ! 55555

Die Russische Föderation setzt auf Modernisierung der maroden Infrastruktur, Belebung des inländischen Marktes, Aufbau und Stabilisierung der wirtschaftlichen Kontakte ins Ausland. Wen verwundert es also, dass besonders die Bundesrepublik davon auf lange Sicht profitiert? Deutsches Know-How, deutsche Qualitätsprodukte sind der Renner in allen Bereichen der russischen Wirtschaft und Gesellschaft. Der Augenblickliche Aufenthalt unserer Bundeskanzlerin in Russland spricht da Bände. Mit im Schlepptau hat sie 25 Vertreter aus Industrie und Wirtschaft denen Verträge im Wert von über 2Mrd € winken.

Doch wie organisiert die Russische Föderation den Zufluss von deutschen Produkten auf den Binnenmarkt, wie baut Sie die Attraktivität des Marktes aus und wie macht Sie es ausländischen Firmen schmackhaft deren Produkte in Russland zu verkaufen?

Eines der "Geheimnisse": Vertretungen der russischen Inspektionsgesellschaften im Ausland!

Denis Antipov, ist zur Zeit der offizielle Vetreter der größten unabhängigen Inspektionsgesellschaft Russlands: SOEX (Sojuz Expertiza)

http://www.soex-gost.de


"Mit meinem Team vertrete ich SOEX in Deutschland bereits seit etlichen Jahren. Wir bieten das sogenannte Genehmigungsmanagement. Das heißt im Klartext: Kommt ein Antragssteller mit dem Ziel zu uns sein Produkt für den russischen Markt zertifizieren zu lassen, dann erhält er von uns den gesamten Service von Erstberatung bis hin zum Erhalt des Zertifikates" ...

 

 

Vollständigen Artikel lesen

_______________________________________________________________________________________________

Nov.2009 - Artikel im IHK-Wirtschaftsforum:

 

Wenn die Landschaft der russischen Unternehmen in Deutschland bis vor kurzem durch die Rohstoffkonzerne und Handelsvertretungen ziemlich düster ausgeschaut hat, wird es heute zunehmend bunter. Logistik, IT-Dienstleistungen, Lebensmittelhersteller, sogar Autozulieferer wagen sich auf das deutsche Terrain und erzielen die ersten Erfolge.

Für die Großeinkäufe der Rohstoffkonzerne können gleich mehrere Gründe genannt werden: erstens, ist Deutschland mit über 80 Millionen Menschen ein großer Markt, der geradezu vor der Tür liegt, zweitens, genießen die deutschen Unternehmen einen guten Ruf, sind technologisch immer noch auf Vordermann und, drittens, liegen die Aktienkurse weltweit gesehen ziemlich tief.

Bei den Expansionen der KMU’s liegen die Ursachen oft nicht auf der Hand. Der Aufbau der Infrastruktur für die internationalen Beziehungen in Russland ist einer der Gründe. Unternehmer können durch die vielen international agierenden Anwaltskanzleien, Förderungsgesellschaften oder durch direkte Bekanntschaften effektiver an die gewünschten Informationen oder Partner kommen.

Die Eröffnung des Generalkonsulates der Russischen Föderation im Januar 2008 in Frankfurt am Main gab ebenfalls einen positiven Impuls. Das Zusammenspiel zwischen der Frankfurter IHK, Wirtschaftsförderung, dem Generalkonsulat und der Handels- und Industriekammer Russlands schafft die Bedingungen für einen einwandfreien Eingang der Unternehmen ...

 

Vollständigen Artikel lesen

_______________________________________________________________________________